Öffentliche Förderung

Sie werden gebraucht

Aus Verantwortung für die Zukunft
Für die Verwirklichung unseres Bildungscampus in Templin sind insgesamt 100 Mio. Euro nötig, die aus Privatspenden und öffentlichen Förderungen generiert werden müssen. Bundes- und Landesmittel sind für uns daher wesentlich.

Auf unserem Bildungscampus werden wir Schülerinnen und Schüler aus ganz Europa und der Welt in einer demokratischen Schule zusammenbringen und zugleich viele Arbeitsplätze in Templin schaffen. Die est hat alle Voraussetzungen, um ein wichtiger Bestandteil in der Bildungslandschaft Ostdeutschlands zu werden.

Ein Engagement für die est ist eine hervorragende Gelegenheit, die europäische Idee ganz praktisch voranzubringen. Sie unterstützen Bildungsinnovationen sowie die Verbesserung von Bildungschancen für alle. Darüber hinaus kommt die Förderung einer strukturschwachen Region zugute.

Wir sind für Sie ein zuverlässiger Partner in der Planung und Umsetzung dieses Vorhabens. Eine professionelle Abrechnung und Dokumentation sind für uns selbstverständlich. Darüber hinaus kommunizieren wir Ihre Förderung deutlich sichtbar in all unseren Kommunikationsmaßnahmen.

Ein Baudenkmal wird wachgeküsst
Das Gebäudeensemble des ehemaligen Joachimsthalschen Gymnasiums Templin mit Schulgebäuden, Alumnaten, Wirtschaftshof, Bootshaus und gestalteten Gartenanlagen wurde zwischen 1910 und 1912 vom Berliner Regierungsbaurat Fritz Bräuning errichtet. Nach der Nutzung als Schule und Fortbildungszentrum steht dieses Gebäudeensemble seit 1996 leer und muss vor dem Verfall gerettet werden. Bis heute ist die originale Bausubstanz erhalten.

Das Ensemble ist ein Denkmal von nationaler Bedeutung. Für die Nutzung als zukunftsgerichtete Schule planen wir zusätzlich Neubauten, wie zum Beispiel ein Lab für Robotics, ein Haus der Naturwissenschaften, eine Sporthalle, einen Versammlungssaal und eine Mensa.

Wir informieren Sie gern detailliert über unseren Planungsstand:

Dr. Ferdinand v. Saint André (Geschäftsführung)
saintandre@est.eu