Foto von Tom Schweers, 26.04.2022 Foto von Tom Schweers, 26.04.2022

Dachsanierung: Abschluss des ersten Bauabschnitts und Beginn des nächsten

9. Mai 2022

Die Sanierung der Dächer von zwei Internatswohnhäusern (Alumnat V(anteilig) und VI) steht kurz vor dem Abschluss. Mit den Arbeiten war im März 2021 begonnen worden.

Die Mittel i.H.v. 900 Tsd. € stammten zur Hälfte aus einem Bundesprogramm zur Denkmalförderung, die andere Hälfte wurde von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Stadt Templin sowie von privaten Spendern getragen.

An dem ersten Bauabschnitt wurden die Standards für die weitere Dachsanierung gesetzt.  Die Bauweise der Dachgauben, die Restaurierung oder Rekonstruktion der historischen Fenster, die Farbgebung von Gaubenwangen und Schornsteinen: Viele Fragen waren gemeinsam mit der unteren und oberen Denkmalbehörde zu beantworten. Aber auch die Naturschutzbelange waren zu berücksichtigen. So musste für die Quartiere von Fledermäusen und Vögeln in den auszubauenden Dachstühlen Ersatz geschaffen werden.

Zum Leidwesen aller Beteiligten fiel der Start der Dachsanierung in eine Phase der Materialknappheit und Baukostensteigerung. Durch die Pandemie mussten die Handwerksbetriebe zudem immer wieder auf Mitarbeiter in Quarantäne verzichten. Trotz der anhaltenden Unsicherheiten gehen die Arbeiten aber weiter. Mit dem nächsten Bauabschnitt werden zunächst das verbleibende Dach des Alumnats V und des dazugehörigen Lehrerhauses in Angriff genommen. Es stehen Mittel des Bundes, des Landes und der Stiftung i.H.v. insgesamt 792 Tsd. € zur Verfügung. Das Baugerüst steht bereits.