Schule für übermorgen

Megatrends der schulischen Bildung

Im November 2019 starteten wir die Workshopreihe „Schule für übermorgen“, die wir mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung und der Karl Schlecht Stiftung durchführen. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Bildungsforschung und -praxis, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik nähern wir uns der Frage, welche großen Themen und Zukunftsfragen unserer Zeit eine richtungsweisende Schulneugründung aufgreifen müsste.
Im Auftaktworkshop diskutierten wir die Relevanz momentan erwarteter Megatrends für die schulische Bildung und weltweite Bildungsinnovationen u.a. mit Dr. Daniel Dettling, Zukunftsinstitut, und Prof. Gerhard de Haan, Institut Futur.
Seit März 2020 finden online in regelmäßigen Abständen Werkstattgespräche in kleineren Gruppen aus Expertinnen und Experten statt. Im Mittelpunkt standen dabei die Aus- und Fortbildung von Lehrenden, die Persönlichkeitsentwicklung von Schülerinnen und Schülern sowie die Frage nach Chancengleichheit und Bildungszugängen. Wir freuen uns sehr, dass wir u.a. Margret Rasfeld, Gründerin der Initiative ‚Schule im Aufbruch‘, Nicole Scheer, Geschäftsführerin der Heraeus-Bildungsstiftung, Prof. Gerald Hüther, Vorstand der Akademie für Potentialentfaltung, sowie Schülerinnen und Schüler und Lehrende für die Gespräche gewinnen konnten.

Bei Fragen und Anregungen rund um das Thema Schule und Schulkonzept kommen Sie gern auf uns zu:

Stine Peisl (Referentin der Geschäftsführung)
peisl@joachimsthalsches-gymnasium.eu